THROMBOSERISIKEN BEI INTERNISTISCHEN PATIENTEN

Was gilt für die ambulante Thromboseprophylaxe bei Patienten mit akuten internistischen Erkrankungen wie Covid-19? Neue Informationsmaterialien fassen die Empfehlungen aus Leitlinien und von Experten kompakt zusammen.

Bei einigen Patienten mit akuten internistischen Erkrankungen kann je nach Risikodisposition ein mittleres oder hohes Thromboserisiko bestehen.¹ Einen praxisnahen Überblick mit Empfehlungen der S3-Leitlinien zur Thromboseprophylaxe bietet die neue Kitteltaschenkarte „Antikoagulation für internistische Patienten“.

 

In den neuen Praxis-Empfehlungen von Experten geht es um die Thromboseprophylaxe von ambulant versorgten Patienten mit Covid-19, die Empfehlungen von Fachgesellschaften an die Anforderungen der hausärztlichen Praxis übersetzt.

Neue praxisrelevante Informationen zu internistischen Patienten mit der Kitteltaschenkarte und Praxis-Empfehlungen bietet die Website www.risikopatient.info.

Mehr erfahren

Letzte Aktualisierung: 22.03.2021

REFERENZEN

  1. AWMF-Leitlinie 003/001 (S3): Prophylaxe der venösen Thromboembolie. 2. komplett überarbeitete Auflage, Stand: 15.10.2015. unter:
    https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/003-001l_S3_VTE-Prophylaxe_2015-10-abgelaufen_01.pdf (abgerufen am 21.02.2021)

MAT-DE-2101292