ARZTWELT TELEFONIE  >  Oktober bis Dezember 2020

EINE FRÜHE GLYKÄMISCHE KONTROLLE KANN VOR SPÄTFOLGEN SCHÜTZEN

Dass ein zu hoher HbA1c-Wert das Risiko für Spätfolgen erhöht, ist hinreichend bekannt, doch wie sehr sich bereits kurzfristig erhöhte HbA1c-Werte auswirken, zeigen aktuelle Daten der Diabetes-&-Aging-Studie.

EIN HBA1C-WERT ≥ 6,5% IM ERSTEN JAHR NACH DIAGNOSE ERHÖHT LANGFRISTIG DAS MAKRO- UND MIKROVASKULÄRE RISIKO¹

  • Bei Diabetespatienten, die schon im ersten Jahr nach ihrer Diagnosestellung einen erhöhten HbA1c-Wert hatten, waren langfristig makrovaskuläre Ereignisse wie Herzinfarkt und Schlaganfall deutlich wahrscheinlicher. Sogar bei moderat erhöhten HbA1c-Werten von 7 % bis < 8 % lag die adjustierte Hazard Ratio bei 1,287. Das Risiko war somit um 29 % höher als im Vergleich zu Patienten mit einem HbA1c-Wert unter 6,5 % im ersten Jahr.
  • Auch bei mikrovaskulären Folgeschäden wie Retinopathie, Nierenschäden und diabetischem Fuß zeigten Diabetespatienten mit erhöhtem HbA1c-Wert im ersten Jahr nach ihrer Diagnosestellung ein klar erhöhtes Risiko. Hier hatten Patienten mit einem HbA1c-Wert zwischen 7 % und < 8 % sogar ein um 39 % erhöhtes Risiko, Patienten mit einem HbA1c-Wert von 9 % sogar mehr als ein doppelt so hohes Risiko.

FRÜHE GLYKÄMISCHE KONTROLLE ALS ANSATZ FÜR DIE VERMEIDUNG VON SPÄTFOLGEN.¹

Im Gegensatz zu Patienten mit erhöhten HbA1c-Werten im ersten Jahr nach der Diagnose hatten Patienten mit einem gut eingestellten HbA1c-Wert² ...

....weniger Herzinfarkte

....weniger Schlaganfälle

DDG KONKRETISIERT IHRE PRAXISEMPFEHLUNG

Neben der Konkretisierung der Zeit zur Therapieanpassung bei erhöhtem HbA1c-Wert auf 3 Monate (früher 3–6 Monate) empfehlen die Leitlinien der Diabetesverbände weiterhin den rechtzeitigen Einsatz von Insulin, wenn die Therapieziele mit anderen Wirkstoffen nicht erreicht werden und raten zur Verwendung eines Insulins mit niedrigem Hypoglykämierisiko.³·⁴

EINE GUTE BLUTZUCKEREINSTELLUNG MIT TOUJEO® – VON ANFANG AN

Mit Toujeo® steht Ihnen ein modernes Basalanaloginsulin für eine einfache Insulintherapie mit starkem Sicherheitsprofil zur Verfügung.⁵-⁷ Wegen des besonderen Verzögerungsprinzips verfügt es über ein flaches Wirkprofil7 und ermöglicht einen gleichmäßigeren Blutzuckerspiegel gegenüber LANTUS® über den ganzen Tag.⁸ Das moderne Basalanaloginsulin der 2. Generation hat sich sowohl in der BOT als auch in Kombination mit Mahlzeiteninsulinen als neuer Goldstandard bewährt.⁵ Toujeo® ist die bessere Entscheidung, denn es hat sein niedrigeres Hypoglykämierisiko gegenüber LANTUS® bewiesen.⁵

Toujeo® – einfach und sicherer⁵, von Anfang an!

Mehr erfahren

Zur Patientenkarte

Wünschen Sie eine Übersicht aller aktuellen Servicematerialien Ihres Premiumbereichs? Dann klicken Sie hier.

Letzte Aktualisierung: 14.10.2020

REFERENZEN

# vs. HbA1c-Wert < 6,5 %; HR adjustiert für Jahr der Diagnose, Alter bei Diagnose, Geschlecht, Ethnie, BMI, systolischer und diastolischer Blutdruck, Gesamtcholesterin, HDL-Cholesterin, Raucherstatus und Komorbiditäten;

##   Definition der Zielwerte nach Landgraf et al. Diabetologie 2019.9

  1. Laiteerapong N et al. Diabetes Care 2019; 42: 416–26;
  2. Rawshani A et al. N Engl J Med 2018; 379: 633–44;
  3. Buse JB et al. Diabetes Care 2020; 43: 487–93; 2019 Update zum Konsensus-Report ADA/EASD zum Management von Hyperglykämien bei Typ-2-Diabetes;
  4. Landgraf R et al. Diabetologie 2019; 14 (Suppl. 2): S167–87;
  5. Ritzel R et al. Diabetes Obes Metab 2015; 9: 859–67;
  6. Danne T et al.; P236; präsentiert bei der 45th Annual Conference der International Society for Pediatric and Adolescent Diabetes; 30.10.–02.11.2019; Boston, MA, USA; Abstract erhältlich unter: https://www.professionalabstracts.com/ispad2019/Iplanner/#/presentation/212;
  7. Toujeo® Fachinformation, Stand Januar 2020;
  8. Bergenstal RM et al. Diabetes Care 2017; 40: 554–60;
  9. Landgraf R et al. Diabetologie 2019; 14 (Suppl. 2): S167–87.

MAT-DE-2002370

Produktinformationen